KFO-SH Fortbildungsveranstaltung MARA 2019

Ihr KFO-SH Landesvorstand möchte Sie herzlich einladen
zur Fortbildungsveranstaltung „MARA - Mandibular Anterior Repositioning Appliance Workshop - vom Laborprozess bis zur klinischen Applikation" 2019

 

Datum:Samstag, den 26. Oktober 2019

 

Uhrzeit:09:30 bis 17:00 Uhr

 

Ort:Romantik Hotel Kieler Kaufmann
Niemannsweg 102
24105 Kiel

 

Cave:Die Teilnehmer-Anzahl ist begrenzt auf 25 Anmeldungen.

 

Weitere Informationen & Anmeldung

AGB

 

MARA - Mandibular Anterior Repositioning Appliance Workshop - vom Laborprozess bis zur klinischen Applikation
Referenten: DR. UTA GÖNNER & DR. VOLKAN GÖNNER-ÖZKAN

Inhalt der Fortbildung


Workshop-Inhalte:

  • Die MARA-Apparatur - Entwicklung, Variationen
  • Wirkungsweise der MARA-Apparatur
  • Anwendungsgebiete und Grenzen / optimaler Behandlungszeitpunkt
  • Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Apparaturen und Bracket Systemen
  • Labortechnische Herstellung
  • Klinisches Handling / Behandlungsablauf /Liquidation
  • Patientenbeispiele verschiedener Anwendungen

Die MARA-Apparatur:

In den letzten Jahren haben festsitzende funktions-kieferorthopädische Apparaturen das kieferorthopädische Repertoire zur Klasse II-Behandlung entscheidend erweitert. Eines der neueren und in Europa bisher wenig beachteten Non-Compliance-Geräte ist die MARA-Apparatur (Mandibular Anterior Repositioning Appliance). Diese wurde 1991 von Douglas E. Toll (Deutschland) entwickelt, von James Eckhart in den USA verbreitet und 1998 von Ormco/AOA auf den Markt gebracht.

Erste Studienergebnisse zeigen, dass die MARA-Apparatur dem Kieferorthopäden und seinem Patienten eine effektive Alternative zu den traditionellen Therapieformen der Klasse II-Behandlung bietet. Die MARA-Apparatur hat den entscheidenden Vorteil, dass die Mandibula nicht mit der Maxilla durch starre oder flexible Konnektoren verbunden ist, sondern eine schrittweise Vorverlagerung der Mandibula im Sinne einer neuromuskulären Umprogrammierung des mastikatorischen Systems erlaubt.

In diesem Kurs werden Sie von langjährigen MARA-Anwendern profunde Einblicke in die einzelnen klinischen und labortechnischen Arbeitsschritte zur Herstellung der MARA-Apparatur erhalten. Dazu werden anhand zahlreicher Patientenbeispiele die klinische Anwendung und Ihre Grenzen, neben wertvollen klinischen Tipps, vorgestellt. Dieser Kurs soll die Teilnehmer praxisnah und umfassend in die Anwendung der MARA-Apparatur einweisen und eine Anleitung für die problemlose Integration in die eigene Praxis darstellen.

Referenten:

DR. UTA GÖNNER

  • 1995-2001 Studium der Zahnheilkunde an der Universität Kiel
  • 2001-2008 Kieferorthopädische Tätigkeit bei Douglas E. Toll in Bad Soden a. Ts.
  • 2004 Promotion
  • 2003-2008 Kieferorthopädische Tätigkeit und Weiterbildung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie in der Praxis Dr. Viola Menz in Neu-Isenburg
  • 2004-2006 Kieferorthopädisches Weiterbildungsprogramm in Frankfurt (Erasmus unter Prof. P. Schopf); Studienaufenthalte an verschiedenen kieferorthopädischen Kliniken im Ausland zu den Themen: Lingualbehandlung, Minischrauben, MEAW-Technik, Tweed
  • 2007 Fachzahnarztprüfung in Frankfurt
  • seit 2008 Niederlassung in Kronberg i. Ts.
  • 2015 Examen des Collège Europèen d`Orthodontie (CEO)
  • 2019 Europeen Board of Orthodontics (EBO) Mitgliedschaft

DR. VOLKAN GÖNNER-ÖZKAN

  • 1992-1997 Studium der Zahnheilkunde an der Freien Universität Berlin (heute Charité)
  • 1998-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Freien Universität Berlin in der Abteilung für Prothetik und im Institut für Anatomie
  • 2002 Promotion
  • 2004-2008 Weiterbildung und kieferorthopädische Tätigkeit bei Douglas E. Toll in Bad Soden
  • 2006-2008 Kieferorthopädisches Weiterbildungsprogramm in Frankfurt (Erasmus unter Prof. P. Schopf); Studienaufenthalte an verschiedenen kieferorthopädischen Kliniken im Ausland zu den Themen: Lingualbehandlung, Minischrauben, MEAW-Technik, Tweed
  • 2008 Fachzahnarztprüfung in Frankfurt
  • seit 2008 Niederlassung in Kronberg i. Ts.
  • 2019 Examen des Collège Europèen d`Orthodontie (CEO)